18.2.1        Einstellungen für pauschale Vergütungen

Sie können für jeden Klienten

        eine Ereignisliste,

        verschiedene Berechnungsoptionen und

        Vergütungsstufen

hinterlegen. Klicken Sie dazu in der Vergütungsübersicht auf "Einstellungen".

Ereignisse: Betreuungsbeginn / Aufenthaltsänderungen

Im Reiter Ereignisse können Sie den Beginn der ersten Betreuung festlegen.

 

Klicken Sie dazu auf Ereignis hinzufügen, um einen Betreuungsbeginn zu definieren, oder in die Zeile und auf bearbeiten, falls der Betreuungsbeginn bereits definiert ist.

Füllen Sie das Fenster nach Ihren Gegebenheiten aus.

Der Eintrag "Beginn der ersten Betreuung" wird als der erste Beginn einer Betreuung für die KlientIn gewertet. Dieses Datum kann also durchaus vor dem Datum liegen, ab dem Sie die Betreuung übernommen haben, falls es bereits vor Ihrer Bestellung einen Vorbetreuer. Ab diesem Datum werden die Zeiträume für die gestaffelte Vergütung (erste drei Monate ...) gerechnet. Mindestens dieser Eintrag muss in den Einstellungen vorhanden sein, damit ein pauschaler Vergütungsantrag gestellt werden kann. Fehlt er, erscheint eine Fehlermeldung. Liegt die erste Bestellung länger als 24 Monate zurück, ist das konkrete Datum der Bestellung nicht notwendig, da die Staffelung der Vergütungspauschalen nicht mehr wirkt. Sie befinden sich dann immer im Zeitraum "ab 25. Monat" und die Berechnung der Abrechnungsmonate kann nach Ihrem eigenen Bestelldatum erfolgen. Sie können in diesem Fall die Markierung setzen, ohne das konkrete Datum der ersten Bestellung wissen zu müssen.

Liegt das Datum der ersten Bestellung allerdings weniger als 24 Monate zurück, ist das konkrete Datum der Erstbestellung erforderlich.

 

Damit das System richtig rechnen kann ist außerdem der Eintrag "Bestellung Ab:" im Reiter "gerichtliche Bestellung" des Klienten nötig. Dieser bezieht sich immer auf Ihre eigene Bestellung.

Der Vergütungsantrag beginnt immer einen Tag nach Ihrer eigenen Bestellung, auch dann wenn sofortige Wirksamkeit im Beschluss vermerkt ist.

 

Wechsel des Aufenthaltes

Für einen Wechsel des Aufenthaltes definieren Sie ein neues Ereignis und wählen "Änderung des gewöhnlichen Aufenthalts".

Für einen Wechsel in eine stationäre Einrichtung oder in eine andere Wohnform (i.d.R. die eigene Wohnung) wird angenommen, dass die KlientIn ab diesem Datum in der Einrichtung/zu Hause lebt. Dies ist der letzte Tag des Umzugs.

BT-Professional Betreuungssoftware stellt die Berechnungsoptionen dann automatisch so ein, dass ein übersichtlicher Vergütungsantrag entsteht.

Übernahme von Ehrenamt

Falls Sie die Betreuung von einer ehrenamtlichen BetreuerIn übernehmen, tragen Sie bitte ein weiteres Ereignis Übernahme von Ehrenamt ein mit dem gleichen Datum Ihrer eigenen Bestellung. BT-Professional berechnet dann eine zusätzliche gesonderte Pauschale zu Beginn des Vergütungsantrags.

Abgabe an Ehrenamt

Wenn Sie Betreuung an eine ehrenamtliche BetreuerIn abgeben, erstellen Sie bitte ein neues Ereignis Abgabe an Ehrenamt mit dem Datum der Abgabe. BT-Professional berechnet Ihnen dann eine gesonderte Pauschale in Höhe des eineinhalbfachen Satzes der letzten Pauschale und fügt diese AM Ende des Vergütungsantrags an.

Berechnungsoptionen

Sie können die Optionen für die Berechnung des Vergütungsantrages manuell verändern. Gehen Sie dazu bitte auf den Reiter "Berechnungsoptionen Pauschalvergütungen".

Für alle Vergütungsantrage gelten die Optionen, die Sie generell unter Menü Einstellungen -> Meine Einstellungen -> Reiter Vergütungsstufe Pauschal hinterlegt haben. Diese generellen Einstellungen werden hier durch Klienten-individuelle Einstellungen ersetzt. Bedeutung der Einstellungen:

Nach Ablauf der Staffelvergütung:

Immer mit einem vollen Monat beginnen: Berechnet, beginnend ab dem letzten Vergütungsantrag immer einen ungeteilten Monat, sofern der Abrechnungsmonat nicht durch die zeitliche Staffelung der Pauschalen oder einen Aufenthaltswechsel unterbrochen wird.

 

Weiter mit Betreuungsmonaten ab der Erstbestellung: Berechnet den ersten (und die folgenden) Abrechnungsmonate grundsätzlich in Betreuungsmonaten ab der ersten Betreuerbestellung. Dies führt i.A. bei Vorhandensein einer Vorbetreuung zu einem Rumpfmonat, der von vollen Monaten im Betreuungsmonatsraster gefolgt wird.

 

Die erste Einstellung ist vorteilhaft, wenn die Erstbestellung mehr als 24 Monate zurück liegt.

Betreuungsmonate

Immer einzeln ausweisen: Erzeugt für jeden Abrechnungsmonat eine Zeile im Vergütungsantrag.

Zusammenfassen, solange keine Änderung vorliegt: Fasst alle Abrechnungsmonate zu einer Zeile zusammen, die auf der gleichen Basis (zeitliche Staffelung, Aufenthalt und Vermögen) beruhen.

Vergütungsanträge zulassen

Bestimmt, in welchem Raster ein Vergütungsantrag gestellt werden kann.

Erinnerung

Bestimmt, ab wann ein Vergütungsantrag in der Liste der zu stellenden Vergütungen angezeigt wird.

 

Die übrigen Optionen wirken nur auf Vergütungsanträge nach altem Recht und werden hier nicht weiter betrachtet.

 

Vergütungsstufe

Ihre Vergütungsstufe wird generell für alle KlientInnen unter Menü Einstellungen -> Meine Einstellungen -> Reiter Vergütungsstufe Pauschal eingestellt.

Jede KlientIn kann aber auch davon abweichend eine eigene Vergütungsstufe haben.

Das Datum "Gültig Ab" definiert, ab wann die Vergütungsstufe gelten soll. Pauschalvergütungen, während deren Verlauf sich Ihre Vergütungsstufe ändert, werden entsprechend tagesgenau berechnet.